• facebook
  • youtube
  • wappen siegelsbachsw
sh04

Beitragsseiten

Gründungsgeschichte

In Siegelsbach wurde erstmals im Jahre 1889 der Gedanke aufgegriffen eine Freiwillige Feuerwehr zu gründen. Um Finanzielle Unterstützung zu erhalten schrieb am 20. November 1889, J. Gunkel an die Versicherungs-Gesellschaft Deutscher Phoenix und K. Wagenbach an die Frankfurter Versicherungsgesellschaft Provendtia. Beide wurden darauf hin an die Landesfeuerwehr-Unterstützungskasse verwiesen. Am 22.Dezember wandte sich die Gemeindeverwaltung nun selbst dort hin. Am 31. Dezember kam der Bescheid, das die Kasse sich an der Hälfte der Kosten für die Ausrüstung beteilige aber nur mit höchstens 400 Mark. Dieser Betrag war zu damaliger Zeit ein kein geringer Betrag. So

Anfangsjahre

Bereits am 9. Januar 1890 erklärten sich 48 Männer durch ihre Unterschirft ihre Bereitschaft bei der Feuerwehr, sechs davon zogen sich wieder zurück bei der ersten Hauptversammlung am 17.Januar wurde als Kommandant Stefan Gooß gewählt.

Schon 1891 musste die junge Wehr zeigen was Sie inzwischen gelernt hatte. Am 14. Oktober 1891 brannten mehrere Anwesen. Dabei wurde auffällig, dass die Wehr zahlenmäßig noch zu schwach war und eine einzige Feuerspritze nicht ausreichte. Im März 1889 waren es bereits schon 117 Mitglieder auch eine zweite Feuerspritze konnte für 1.300 Mark angeschafft werden.

Ein großes Problem war zur dieser Zeit die Löschwasserbeschaffung, der Feuersee im Gewann Sellig an der Bad Rappenauer Straße lag sehr weit abseits, zu dem hielt dieser kaum Wasser und verschlammte leicht. Später wurde dieser über eine Quelle eingespeist.
1899 wurde auch eine Fahne (Bild) beschafft und feierlich geweiht. Obwohl Sie schon mehrfach repariert werden musste, ist diese bis heute noch sehr gut erhalten.


Der erste und zweite Weltkrieg

Während des ersten Weltkrieges mussten viele Wehrmänner zum Militär. Glücklicherweise gab es zu dieser Zeit keine Brände, dies hätte sonst schlimme Folgen für das kleine Siegelsbach haben können.

Im Jahr 1925 schied der erste Kommandant Stefan Gooß aus seinem Amt aus Altersgründen aus. Im folgte von 1925 bis 1929 Phillip Wagenbach darauf folgte bis 1936 Otto Schenk.

Die Inbetriebnahme der ersten Wasserleitung 1928 löste das Löschwasserproblem, der Feuersee hatte somit endgültig ausgedient.

Mit dem Baubeginn der Heeresmunitionsanstalt (Muna) und dem Ausbruch des Zweiten Weltkrieges erhielt Siegelsbach eine militärische Bedeutung. Das Landratsamt Sinsheim drängte 1940 darauf hin eine tragbare Motorspritze anzuschaffen. Darüber konnten sich aber nur weniger Wehrmänner freuen, die meisten wurden schon längst zum Wehrdienst eingezogen. Für den Notfall gab es eine kleinere Gruppe von Dienstverpflichteten.
Kurz vor Kriegsende wurde die Heeresmunitionsanstalt durch Luftangriffe der US Air Force völlig zerstört, in Siegelsbach selbst kam es zu keine nennenswerten Schäden.


Nachkriegszeit und das erste Fahrzeug

Als die Gemeinde 1949 die Feuerschutzabgabe einführte, fanden sich wieder genügend freiwillige Interessenten. So konnte die Wehr 1950 ihre Arbeit mit 65 Mann wieder aufnehmen. Zu dem ersten Nachkriegskommandanten wurde Eugen Wagenbach gewählt. Im Jahre 1955 konnte die Wehr in der alten Kelterscheune in den Lindengasse ihr neues Gerätehaus beziehen.

Am 4. Juni 1957 kam es um Mitternacht  in der Schnepfenhardter Mühle zu einem Großbrand. Mit der Unterstützung durch die Feuerwehren Bad Rappenau, Gundelsheim und der Feuerwehr aus dem US-Depot konnte der Brand gelöscht werden. Bei der Jahreshauptversammlung im Jahre 1958 wurde Ludwig Hofmann zum Kommandanten gewählt.

Bis zum Jahre 1962 besaß die Feuerwehr Siegelsbach kein Kraftfahrzeug, im Sommer war es dann soweit die erhielt die Wehr ihr erstes Kraftfahrzeug einen Ford FK 1250 (Taunus Transit).1964 legte erstmalig eine Gruppe aus Siegelsbach das Feuerwehrleistungs Abzeichen des Landes Baden-Württemberg in Bronze ab. 1966 feierte die Wehr ihr 75. Jähriges bestehen mit drei Festagen vom 22. bis 25.Juli

Als zweites Kraftfahrzeug in der Geschichte der Feuerwehr Siegelsbach erhielt die Wehr 1977 eine Drehleiter, die Leiter gehörte zuvor der Bundeswehrfeuerwehr. Jedoch wurde die Leiter aufgrund technischer Mängel im Jahre 1981 wieder auserdienst gestellt.

Die 80er und 90er

Die gestiegenen Anforderungen in den letzten Jahren fordert die Feuerwehren zu nehmend. So konnte 1982 die Wehr ein neues Löschfahrzeug in den Dienst stellen, dass Löschgruppenfahrzeug 8, was bis heute noch eines unserer Einsatzfahrzeuge ist. Bisher wurde die Wehr bei Einsätzen die Atemschutzgeräte benötigten durch die Bundeswehrfeuerwehr unterstütz, mit dem Erhalt des LF8 wurde auch die Ortswehr mit einem der wichtigsten Geräte der Feuerwehr ausgestattet.

Bisher folgte die Alarmierung der Wehr nur über die Sirene, so wurde 1986 15 neue Funkmelder vom Typ Bosch 85 beschafft.

1986 wurde Karl-Christian Mann zum neuen Kommandanten gewählt. Nach fast 30 Jahren Amtszeit wird der bisherige Kommandant Ludwig Hofmann zum ersten Ehren Kommandant der Feuerwehr Siegelsbach ernannt.

Vom 7-9. September 1990 wurde 3 Tage lang das 100 Jähriges bestehen der Wehr gefeiert mit einem Festabend, großem Festumzug und der Weihung der neuen Fahne.
Im April 1991 konnte der Mannschaftransportwagen übergeben werden.

Durch die Schließung des Bundeswehr Depots 1999 und somit der Wegzug der Bundeswehrfeuerwehr bekam die Ortswehr einen neuen Einsatzbereich hinzu. Da auf dem Bundeswehrgelände längere Wegstrecken zur Wasserbeförderung bestehen musste ein Tanklöschfahrzeug beschaffen werden. Ende 1999 konnte das Fahrzeug übergeben werden. Das Fahrzeug war zu vor im Besitz der Werksfeuerwehr der Audi AG in Neckarsulm und wurde den Bedürfnissen der Feuerwehr Siegelsbach dementsprechend umgebaut. Ein Rettungsgerätesatz mit Schere und Spreizer für die technische Hilfeleistung ist nun auch vorhanden.


Die Feuerwehr Siegelsbach Heute

Die Nachwuchsgewinnung in der Feuerwehr wird immer mehr zum Thema des Feuerwehrausschusses so wurde 2002 beschlossen eine Jugendfeuerwehr zu Gründen. Als Vierzigste Jugendfeuerwehr im Landkreis Heilbronn wurde dies am 29.September 2002 mit einem Tag der offenen Tür gefeiert.

Im Zeitalter des Internets ist auch seit dem 26. April 2006 die Feuerwehr Siegelsbach im World Wide Web vertreten.

Nach einer geplanten Nutzungszeit von 10 Jahren ging unser Tanklöschfahrzeug (TLF 16/25) außerdienst. Es wurde durch das neu beschaffte Löschgruppenfahrzeug-LF 10/6 ersetzt und am 15.Dezember 2009 beim Hersteller abgeholt. Am 13. Juni 2010 wurde es offizell übergeben mit einer Fahrzeugweihe.

Am 11.November 2011 konnten wir nach fast Einjähriger Bauzeit wir unseren Erweiterungsbau für den Mannschaftstransportwagen (MTW) beziehen. Drei Jahre später im Novermger 2014 bezogen wir unseren zweiten Erweiterungsbau, den neuen Umkleidebereich.


Kommandanten der Feuerwehr Siegelsbach

Bild 1: Bürgermeister Kermsler (l.) Volker Hofmann (m.) Karl Christian Mann (r.) 

Bild 2: Bürgermeister Kremlser (l.) Karl Christian Mann (r.)                               

Bild 3: Bürgermeister Kremsler (l) Ehrenkdt. Ludwig Hofmann (r.)

1890-1925 Stefan Gooß          
1929-1936 Phillip Wagenbach      
1936-1945 Otto Schenk
1950-1958 Eugen Wagenbach
1958-1986 Ludwig Hofmann
1986-2007 Karl-Christian Mann
seit 2007 Volker Hofmann

Festschrift 125 Jahre

festschr

Unsere Webseite nutzt Cookies. Durch die Nutzung stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.